Aktuelles Allgemein INNOlab Nordrhein-Westfalen Presse

INNOlab Bochum: Workshop mit Auszubildenden

Anfang September hat in diesem Jahr das INNOlab auf dem Gelände der Hochschule für Gesundheit und der Aesculap-Akademie auf dem Gesundheitscampus Bochum stattgefunden. Als Experimentierraum für Gesundheit und Gesellschaft gedacht, bot die Veranstaltung vielfältige Möglichkeiten, sich in diversen Workshops mit Wissenschaftlern, Politikern, Angehörigen der Heilberufe und Unternehmern auszutauschen. Einig waren sich alle beteiligten Referenten in der Vision eines fortschrittlichen und digitalisierten Gesundheitssystems. Welche Ausgestaltungsmöglichkeiten diese Vision bietet zeigte sich in der Vielfalt der Forschungsgebiete und Arbeitsfelder, in die die Experten einen kurzen Einblick ermöglichten. Anschließende Diskussionen führten zu fruchtbarem Gedankenaustausch und zu neuen Kooperationsmöglichkeiten.

INNOlab Dr. Christine Riesner © 2018 AGENTUR WOK GMBH

Ein besonderes Highlight war der care4future-Workshop. Im Gegensatz zu den anderen Workshops, zeichnete sich care4future durch ein hohes Maß an Praxisbewusstsein aus. Dr. Christine Riesner erörterte in ihrer Funktion als Leiterin des Referats für Pflegewissenschaft und -pädagogik des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen die dringende Notwendigkeit, Schüler/innen schon früh für die Pflegeberufe zu sensibilisieren und eine qualitativ hochwertige Ausbildung anzubieten. Als Gründer und Geschäftsführer der contec GmbH gab Detlef Friedrich einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre und warf einen optimistischen Blick in die Zukunft. Alexander Wilker, Projektleiter care4future, beleuchtete die Funktionsweise des Projektes, mit seinen unterschiedlichen Facetten. Ein kurzer Überblick über bisherige Projektschritte und Erfolge, unterstrich seinen eindrücklichen Vortrag.

INNOlab Alexander Wilker & Detlef Friedrich © 2018 AGENTUR WOK GMBH

Eine besondere Aufgabe fiel den Auszubildenden der Augusta-Akademie Bochum zu, die als Praxispartner den Workshop unterstützten. Um das Konzept care4future entsprechend seinen eigenen Prämissen praktisch darzustellen, hatten die Pflegeschüler/innen verschiedenen Lernstationen vorbereitet um den Anwesenden eine Unterrichtseinheit, wie sie in einem care4future-Kurs aussehen könnte, vorzustellen. Alle Besucher/innen waren herzlich eingeladen sich aktiv an der Praxisphase zu beteiligen und konnten so in die Rolle eines Schülers/einer Schülerin schlüpfen. Durch die offene und direkte Ansprache der Auszubildenden, waren erste Berührungsängste schnell überwunden. Neben der praktischen Anleitung standen die Auszubildenden auch Rede und Antwort zu allen Fragen bezüglich ihrer Ausbildung, ihren Wünschen und Zukunftsaussichten. Dieser direkte Austausch zwischen Entscheidern im Gesundheitswesen und den Auszubildenden als Neulinge in dieser Branche trug zu einigen neuen Erkenntnissen und Denkanstößen auf beiden Seiten bei. So konnte, besser als in jedem Vortrag, gezeigt werden, welchen Einfluss das Konzept care4future auf die Schüler/innen haben kann.

INNOlab Blutdruck messen © 2018 AGENTUR WOK GMBH

Neben verschiedenen theoretischen Einheiten ist die praktische Begegnung und Selbsterfahrung der Schüler/innen an den allgemeinbildenden Schulen ein Hauptbestandteil des Konzeptes care4future.

Related Posts